Jump to content
CFB Hasenheide
  • Die Kurzversion: Der CFB Hasenheide ist ein kleiner aber feiner Fußballverein aus Berlin-Kreuzberg. Als lose organisierter Verbund gibt es "Die Hasen" bereits seit dem 21. Mai 1998 - die offizielle Vereinsgründung erfolgte Ende 2006. Am Anfang wurde im Volkspark Hasenheide gekickt und an diversen Turnieren des Berliner Freizeitfußballs teilgenommen. Seit 2008 findet das Training auf "richtigen" Fußballplätzen in Treptow und Kreuzberg statt und der CFB nimmt auch mit schwankendem Erfolg am Kleinfeld-Spielbetrieb des Verbandes für Freizeit Fußball (VFF) teil. In der laufenden Saison (2018/2019) sind wir als Absteiger in der Bezirksliga 1 (dritthöchste von vier Spielklassen) unterwegs und haben das Saisonziel noch nicht festgelegt.

    Neben dem Fußball bietet der CFB noch eine offene Basketball-Gruppe und Kinderturnen an. Der Verein hat ca. 100 Mitglieder.

     

    Die etwas längere Version: Am Anfang war das Loch. Jener wunderschöne und inspirierende Ort inmitten des Volksparks Hasenheide. Heimstätte des CFB Hasenheide und somit Ausgangspunkt einer Geschichte, die am 21.05.1998 mit einem zünftigen Jägermeister-Frühstück beginnt und 20 Jahre später ihren vorläufigen Höhepunkt mit dem Abstieg des CFB aus der Kleinfeld-Landesliga findet. 

    An jenem Himmelfahrtstag findet ein Geburtstagsfrühstück statt und anschließend entsteht der spontane Wunsch, gegen den Ball zu treten. Auf in die Heide und vier Mülleimer aufgestellt und weil es Spaß gemacht hat, trifft man sich wieder und wieder und wieder. Die Spielerschar wächst durch Rekrutierung weiterer Freunde und weil das Kicken auf Weltklasseniveau durch den Park streunende Fußballer magisch anzieht.

    Als Spieltage etablieren sich schnell Mittwoch und Sonntag – die Anfangszeit wird durch den Lauf der Sonne bestimmt und die dritte Halbzeit ist schon damals ein nicht unwichtiges Detail des Heidekicks. Gespielt wird immer bis eine Mannschaft zehn Tore erzielt hat, wobei die als Torpfosten fungierenden Mülleimer zu ausschweifenden Diskussionen über die Gültigkeit des Treffers einladen.

    So gehen die Jahre ein und aus. Ab 2001 gibt es die ersten Teilnahmen an diversen Turnieren. Bald darauf zeigt sich erstmals einer der noch heute bestimmenden Charakterzüge der Hasenschar: Brutalstmögliche Selbstorganisation bei eher geringem sportlichen Erfolg. So wird im Jahre 2002 eine Mailingliste angelegt, die erste Homepage des CFB erblickt das Licht der Welt und die ersten Trikots (eher T-Shirts) angeschafft. 

    Im Mai 2003 kommt es dann zu einem weiteren Meilenstein: Das legendäre Länderspiel gegen Australien – in Wahrheit gegen eine schon etwas in die Jahre gekommene Freizeittruppe aus Wien namens FC Rasta. Um unseren Gästen ein angemessenes Umfeld zu bieten, wird erstmals Kontakt mit dem Sportamt Friedrichshain-Kreuzberg aufgenommen. Da wir noch weit davon entfernt waren, als sportförderungswürdig vom Senat anerkannt zu sein, latzten wir Unmengen Geld für Platzmiete und Versicherung.

    Damals wussten wir noch nicht, dass wir einst singen werden: Irgendwie war es doch am tollsten, als wir noch im Volkspark bolzten.

    Um dem logistischen wie finanziellen Aufwand sowie dem immer stärkeren Wunsch der Beteiligten nach sportlicher Weiterentwicklung und professionellerer Organisation entsprechen zu können, wurde am 16. Dezember 2006 die Gründung des CFB Hasenheide als Verein sowie eine entsprechende Satzung beschlossen und der Vorstand beauftragt, die Eintragung des Vereins im Vereinsregister zu betreiben.

    Nur 18 Monate später ziehen die Hasen von der Heide nach Treptow um, das "Training" findet jetzt auf einem echten Fußballplatz statt - wenn auch ein Großteil des Jahres nur auf Asche. Gleichzeitig steigen wir beim VFF in den Ligabetrieb ein und sind ganz erstaunt, dass wir bei den "Profis" mithalten können. So feiert der CFB in den ersten Jahren zahlreiche Erfolge, die mit zunehmender Alterung des Kaders aber auch schnell nicht mehr so zahlreich sind. Gestärkt von einigen hoffnungsvollen Nachwuchstalenten, geht es in die Saison 2014/2015 mit einer zusätzlichen Ü32-Mannschaft, die auch gleich in die Verbandsliga durchmarschiert. Dort wird der Höhenflug aber durch die Fusion mit den Betriebsmannschaften gestoppt - zur Hälfte der Saison melden sich die Alt-Hasen mit einem Punkt auf dem Tabellenkonto vom Spielbetrieb ab. 

    So konzentriert sich der Silberrücken der Liga (Durchschnittsalter 40 Jahre) auf den Kampf gegen jüngere, schnellere und bessere Gegner und greift in der nächsten Saison wieder voll an.

    Die Teilnahme an Turnieren steht seit Aufnahme des Ligabetriebs nicht mehr so im Vordergund; aus dem Hasenuniversum nicht wegzudenken sind jedoch unsere eigenen Turniere: Im Winter in der Halle, im Juni/Juli unter freiem Himmel lädt der CFB zum Hasencup. Ein top organisiertes Fußball-Fest mit guter Stimmung, welches wir sogar schon zweimal selbst gewinnen durften. Und den Watson Cup von unseren Polar Pinguin Freunden haben wir jetzt schon seit 2004 jedes Jahr gewonnen! 

    the best of CFB is yet to come...

×
×
  • Create New...