Jump to content
CFB Hasenheide

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Earlier
  2. Benni

    Der Ball ruht

    Und falls kein VHS-Abspielgerät mehr zur Hand ist: hier eine Zusammenstellung alter Bundesligaspiele in voller Länge auf YouTube https://www.zeit.de/sport/2020-03/bundesliga-ersatzprogramm-elf-spiele-in-voller-laenge Bleibt gesund!
  3. Haye

    Der Ball ruht

    Berliner Fussball Verband und Berliner Senat haben in Abstimmung mit dem Vorstand des CFB Hasenheide entschieden, Trainings- und Wettkampfbetrieb einzustellen, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen. Die am Donnerstag veröffentlichte Generalabsage des BFV gilt zunächst bis zum 22. März. Am Freitag wurden die ersten Bezirksämter aktiv, am Samstag erlässt der Berliner Senat dann die Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin. Dort heißt es in § 4: § 4 Badeanstalten, Sportstätten und Sportbetrieb (1) Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimmbädern, Fitnessstudios u. ä. wird untersagt. (2) Ausnahmen von der Untersagung nach Absatz 1 können in besonders begründeten Einzelfällen ausschließlich auf den öffentlichen Sportanlagen des Landes Berlin durch schriftliche Genehmigung der zuständigen Vergabestelle zugelassen werden. Dies gilt insbesondere für a. den Sportbetrieb von Kaderathleten in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020, wenn die beantragten Trainingseinheiten für die Vorbereitung zwingend erforderlich sind, b. den Sportbetrieb mit Tieren, soweit dieser im Hinblick auf das Tierwohl zwingend erforderlich ist. Gleichwohl es sich bei den meisten Hasen um Kaderathleten handelt, findet bis auf Weiteres kein Training statt. Da auch die Kneipen geschlossen sind, gibt es auch kein Alternativangebot. Das einfache Mitglied ist aufgefordert, zu Hause zu bleiben und sich die großen Erfolge der deutschen Fußballnationalmannschaft auf VHS reinzuziehen. Lebbe geht weider der Vorstand
  4. Mario

    Uprising

    Super! Ich vermute für Reinickendorf sind wir nun sowas wie ein Angstgegner, denn das war der dritte Sieg in Folge.
  5. Alex

    Uprising

    Schallalallalah
  6. Der CFB holt sich endlich den zweiten Dreier der Saison. Im Heimspiel gegen Grün-Weiß Reinickendorf gewinnen die Alt-Hasen dank einer disziplinierten Leistung mit 5:0 (3:0) und verlassen somit zumindest vorübergehend den Abstiegsplatz in der Bezirksliga 1. Spielbericht folgt...
  7. Es ist 12 Uhr, Sturmtief Sabine hat die Sonne noch nicht verscheucht und CFB II tritt gegen die torgefährlichste (was da los) Mannschaft der Liga an. Unbekannter Schiri, der sich ebenfalls des Kommentierens verpflichtet fühlte, lobte und kritisierte ohne Pause. Am Ende gab es von ihm sogar ein Ranking für den besten Techniker etc. Nachdem man erst zwei Wochen zuvor ein knappes 5:4 gegen den selben Gegner hatte, will man es diesmal nicht so spannend machen. Es dauert dann auch nur wenige Minuten und Valentin vollendet nach einem Traumpass von Jona zum 1:0. Zwar hat der Gegner über das gesamte Spiel bestimmt 70% Ballbesitz aber ernsthafte Chancen haben sie keine, die Abwehr steht meist stabil. Die Chancen haben dafür aber die Hasen und davon wieder mehr als genug. Es dauert auch nicht lange und Jona haut die Pille mit der Sohle volley, nach einer traumhaften Flanke von Anton, unter die Latte. Kurz vor Pausenende dann ein kleines Nickerchen von Torwart und Abwehr, es sollte aber das einzige sein - 2:1. Die zweite Hälfte läuft ähnlich wie die erste ab. Schnelles und spannendes Spiel, in der die Hasen aber stets die Oberhand behalten. Jacob setzt mit seinem 3:1 dann den Deckel drauf. Geiles Spiel! Dabei waren: Maximilian, Jona, Jacob, Oscar, Anton R., Valentin, Knut, Melek, Madjou Spielverlauf: 02.Min 1:0 Valentin (Jona) 33.Min 2:0 Jona (Anton R) 43.Min 2:1 60.Min 3:1 Jacob (Knut)
  8. CFB Hasenheide setzt seine Aufholjagd fort und gewinnt im heutigen Heimspiel auch gegen den Tabellenführer Eintracht Südring. Beide Mannschaften gehen in der Lobeckstr. bei ungemütlichen Wetter mit nur einem Wechsler in die Partie. Aber beim Spitzenspiel der Kreisliga A ist nicht die Kondition der ausschlaggebende Faktor; heute sind taktische Finesse, kreative Ideen und eine mutige Haltung gefragt. Heute ist Fußball nicht nur Fußball, heute ist Fußball große Kunst. Die Hasen zeigen in der ersten Hälfte eine überragende Leistung: Große Laufbereitschaft, konsequentes Zweikampfverhalten, höchste Konzentration, brillantes Stellungsspiel, harmonisches Aufbauspiel und effiziente Abschlüsse - jede Freizeitmannschaft Berlins würde heute als Verlierer vom Platz gehen. Folgerichtig steht es zur Hälfte bereits 6:1 für den Gastgeber. Während die bisher ungeschlagenen Mannen von Eintracht Südring sich noch wundern, warum ihre bisher immer erfolgreicher Matchplan nicht aufgeht, ist das Spiel bereits entschieden. In den zweiten 45 Minuten geht man es dann etwas ruhiger an. Der Spitzenreiter wird aber weiter auf Distanz gehalten - jegliche Hoffnung auf ein Wunder wird zunichte gemacht, indem man nach einem Treffer für Südring einfach auch noch eins macht. So dümpelt das Spiel ohne große Besonderheiten seinem Ende entgegen und wird von Eintracht nach dem Abpfiff als schlechteste Leistung der Saison betitelt. Beim CFB war es etwas anders, aber das wurde evtl. schon erwähnt. Jetzt genauso weitermachen und ein Aufstiegsplatz ist noch möglich! Dabei waren: Max, Jona, Knut, Madjou, Niko, Antoni, Valentin und Oscar - Zuschauer: Haye und 2 Spielerfrauen Spielverlauf: 08.Min 1:0 Niko (Madjou) 11.Min 1:1 13.Min 2:1 Knut 32.Min 3:1 Jona 34.Min 4:1 Valentin (Antoni) 34.Min 5:1 Jona - solo 38.Min 6:1 Madjou (Oscar) 51.Min 6:2 51.Min 7:2 Valentin (Jona) 69.Min 7:3 71.Min 8:3 Valentin (Madjou) 77.Min 8:4
  9. Auch im dritten Spiel der Rückrunde ist den Hasen kein Sieg vergönnt. Gegen die Mannen von Berlin United steht es am Ende 4:10 (0:3). Die erste Mannschaft von Hasenheide bleibt damit am Tabellenende und muss sich ernsthaft mit dem Thema Abstieg auseinander setzen. Der Einsatz zumindest stimmte. Der CFB kämpft im Regen an der Lobeckstr. bis zuletzt und zeigt unter der Führung von Kapitän FloK kämpferisch eine gute Leistung. Um Punkte einzufahren, braucht es aber auch Tore und damit tut sich das Team wieder einmal besonders schwer. Nach Betrachtung der Videoaufnahme muss der Eindruck von unzähligen 100%-Chancen wieder etwas relativiert werden, aber 17 Offensiv-Aktionen - davon sechs Mal alleine vorm Torwart - und kein einziger Treffer ist schon bitter. Dafür kassiert man drei ärgerliche Buden, was einen Sieg nicht einfacher werden lässt. Dabei lässt der Gegner den Hasen eigentlich genügend Platz, aber wie so oft, agiert die Heimmannschaft zu hektisch, gibt den Ball zu schnell wieder ab und spielt die Angriffe nicht konsequent zu Ende. Aussichtsreiche Situationen werden auch deshalb nicht in Tore umgemünzt, weil der Blick für den besser postierten Mitspieler fehlt. Berlin United ist da deutlich effizienter und zieht bis zur 55. Minute ohne großen Aufwand mit 0:5 davon. Insbesondere in der zweiten Hälfte scheint jeder Schuss im Tor zu landen. Ein wenig lässt in der letzten halben Stunde die Laufbereitschaft der Hasen dann doch nach. So steht das CFB-Bollwerk nicht mehr in Überzahl hinten und es reicht schon, einen Mann auszuspielen, quer zu legen und einfach einzuschieben. Auch weil Peter mit all seiner Erfahrung etwas mehr Ruhe ins Spiel nach vorne bringt, macht der CFB zum Glück noch vier Buden, so dass der Frustlevel noch auf einem erträglichen Pegel bleibt. Dabei waren: Stefano, FloK, Mario, Manni, Hilkia, Peter, Mahir, Fritz, Moritz, Ahmed und TimS - Zuschauer: Haye, Janosch und 2 Kumpel von Fritz Spielverlauf: 25.Min 0:1 30.Min 0:2 44.Min 0:3 54.Min 0:4 55.Min 0:5 56.Min 1:5 TimS (Moritz) 61.Min 1:6 65.Min 1:7 67.Min 2:7 Ahmed (Manni) 68.Min 2:8 70.Min 2:9 75.Min 2:10 83.Min 3:10 Fritz (Moritz) 89.Min 4:10 Moritz Liveticker
  10. Nachdem die Althasen mit einer wenig überzeugenden Darbietung in die Rückrunde gestartet sind, war es schon etwas schwieriger, überhaupt einen Kader zusammen zu bekommen. Aber Käptn Alex sammelt dann doch noch einige Zusagen ein und auch das Jungvolk von CFB II will bei der Kehrtwende für den Silberrücken der Liga dabei sein. Dabei sein ist aber nicht alles. Jacob und Jona bringen Tempo ins Spiel, kreieren Torchancen wie andere Leute Pfannkuchen und sind folgerichtig an allen vier Hasen-Treffern beteiligt. Knut macht als linker Verteidiger eine gute Figur und auch der Rest der Truppe ist gut drauf - die Abwehr steht, die Laufbereitschaft ist hoch, der CFB sorgt phasenweise dafür, dass der Gegner die eigene Hälfte nicht verlassen kann. Stefano fasst es hinterher so zusammen: "Beste Niederlage der Saison. sic..." Gleich zu Beginn macht Hasenheide ordentlich Druck: Ecken, Chancen, Latte, Doppelpass, Torschüsse aus allen Lagen - das Spiel wogt hin und her. Allerdings machen die Gäste in den ersten 20 Minuten daraus gleich drei Tore, die Hasen nur eins. Kurioserweise ist es dreimal der eigene Mann, welcher den Torwart überwindet. Besonders schön: Mannis Klärungsversuch in den Winkel. Noch in der ersten Hälfte legen beide Mannschaften noch eins nach, wobei der CFB deutlich mehr Chancen zu verzeichnen hat, sich aber an dem sehr starkem Keeper der Schöneberger die Zähne ausbeißt. Übrigens: Entgegen der Schilderung im Liveticker, konnte Alex beim 2:4 nicht vollumfänglich eingreifen, da Sebastian da irgendwas falsch gemacht hat! Der Plan für die zweite Hälfte ist klar: Weiter so - unsere Tore fallen noch. Zum Glück ist TimS nach seinem Mauersturz noch aufgetaucht und so sollte der Plan doch eigentlich aufgehen. Druck.Druck.Druck. Die Hasen stellen den Gegner an dessen Strafraumgrenze. Allerdings ist Schöneberg - wenn auch verwundert, warum wir am Tabellenende stehen - abgeklärt genug, um sich aus der Bedrängnis zu befreien. Der CFB erobert viele Bälle aber der Zug zum Tor wird durch gutes Stellungsspiel ein ums andere Mal umgelenkt. Aus dem Nichts dann ein strammer Schuss ins Eck und es steht 2:5 - noch 30 Minuten. Mittlerweile ist aber der alte Mann mit den roten Haaren auf Betriebstemperatur angekommen und verkürzt innerhalb von drei Minuten auf 4:5. Beide Male direkt vorm Keeper den Ball durchgesteckt bekommen und dann mit purem Willen über die Linie gedrückt - noch 20 Minuten. Aber der verdiente Ausgleich ist den Hasen heute trotz weiterer Hochkaräter nicht vergönnt - mit Distanzschüssen ist dieser Torwart nicht zu überwinden. Schade, aber Spaß bringt es auf jeden Fall, wenn man mitspielt und nicht nur dabei ist. Dabei waren: Stefano, Alex, Ole, Manni, Sebastian, Jona, Jacob, Knut, Achmed und TimS Nachtrag: Nachdem HFC am nächsten Tag gegen BSV siegt, befindet sich der CFB nun auf dem letzten Tabellenplatz! Spielverlauf: 06.Min 0:1 10.Min 0:2 13.Min 1:2 Jona 18.Min 1:3 23.Min 1:4 30.Min 2:4 Jacob (Jona) 61.Min 2:5 64.Min 3:5 TimS (Jona) 67.Min 4:5 TimS (Jacob) Liveticker
  11. Jawolle und wir fangen gleich nach dem Spiel gegen Schöneberg damit an!
  12. Die Presse ist gnadenlos!!!
  13. 'Peter und Peter' klingt wie ein Schlagerduo.
  14. CFB I verzeichnet im 6-Punkte Spiel gegen Azize einen historischen Tiefpunkt. Die Hasen spielen in Halbzeit 1 nach allgemeiner Meinung die schlechteste Halbzeit jemals – und das will beim CFB ja was heißen. Phlegmatisch, verunsichert, laufschwach, fahrig, langsam, hüftsteif, technisch mangelhaft… Die Liste ist unendlich. Positiv ist nur, dass man sich nicht gegenseitig anmault (selbst dafür sind die Hasen zu schlapp). Zur Halbzeit steht es 0:5. Nach entsprechendem Durchrütteln in der Pause finden die traurigen Mannen dann in Halbzeit zwei ihre Hasenseele gegen einen allerdings auch zunehmend locker aufspielenden Gegner wieder und machen das Desaster durch eine geschlossene, kämpferische und mutigere Leistung inklusive schönes Tor von Fritz (Marcel) wieder gut. Das Spiel endet 1:6. Fazit: Das darf uns nie (in Worten: n i e) wieder passieren. Sonst macht CFB im Ligabetrieb keinen Sinn mehr. Wird auch nie wieder passieren! Randnotiz: Klaus Brüning setzt sich selbst als Schiedsrichter an und absolviert nach etlichen Jahrzehnten sein letztes Spiel für "die Wichser vom VFF". Leicht angetrunken erzählt Klaus den Auswechselspielern und Zuschauern aus seinem Leben und schafft es dabei, dem Spielgeschehen möglichst wenig zu folgen. So geht Freizeitfußball! Dabei waren: Stefano, Alex, Hilkia, Ole, FloK, Marcel, Fritz, Peter, Mario und Grischa
  15. Im ersten Spiel in 2020 erwarten die Hasen II die dicke Mama. Gekickt wird auf gewohntem Rasen, direkt neben dem Tempodrom. Die Bedingungen sind optimal, man ist zu 10., Schiri ist da, ungewöhlich viele Fans und die Sonne scheint. Da der Gegner nur einen Wechsler hat, wird fest mit den drei Punkten gerechnet. Hoch, sogar übermotiviert, startet das Spiel und die Hasen kriegen sofort zu spüren, dass der Gegner die Punkte nicht freiwillig hergeben will und man hat Glück, dass die Pille das Heimtor nicht findet. Doch dann kommt Jacob, der sich diesmal entschied, dass Ding nicht rüber sondern in das Tor zu knalln und beschert den Hasen das 1:0. Angetan von der Entscheidung, entscheidet Valentin kurz darauf das Gleiche und netzt zum 2:0 ein. Jetzt erstmal ruhig, denkt man sich, bzw. nur die Hasen, denn der Gegner verkürzt nur zwei Minuten später durch ein Eigentor - 2:1. Halbzeitpause. Das Spiel startet ruppig, zu ruppig, denn die dicke Mama bekommt einen Elfer, der mit Sicherheit aberkannt worden wäre, wenn es den VAR geben würde. So fängt man sich ungücklich das 2:2. Nicht schon wieder ein Unentschieden, schließlich ist der Aufstieg fest eingeplant. Das denkt sich auch Madjou, der heute in guter Form ist, denn er haut kurz darauf das Ding in den Kasten und kurz darauf sogar noch den Nächsten, wozu man sagen muss, dass das auch ein Elfer war, diesmal aber gerechtfertig, meinen die Hasen, klar... Wieder meint man, sich auf den Vorsprung ausruhen zu können und wieder verkürzt der Gegner, nein, der gleicht sogar wieder aus. Die letzten Spielminuten sind mitlerweile angebrochen und die Hasen tun alles daran, hier diesmal einen Sieg einzufahren. Und einer ist heute, zum Glück, richtig fit und der macht das mit seinem dritten Treffer deutlich: Madjou Barry, der die wunderschöne Flanke von Jacob reinköpft. Kurz darauf ist Ende und die Freude groß. Der CFB Hasenheide ist somit nur noch 5 Punkte hinter einem Aufstiegsplatz, hat sogar ein Spiel weniger. Also quasi nur noch zwei Punkte. Dabei waren: Jacob, Valentin, Martin, Knut, Jona, Maximilian, Madjou, Oscar, Niko und Anton Spielverlauf: 13.Min 1:0 Jacob (Oscar) 19.Min 2:0 Valentin (Oscar) 21.Min 2:1 Eigentor Knut 63.Min 2:2 65.Min 3:2 Madjou (Anton) 71.Min 4:2 Elfmeter Madjou 75.Min 4:3 82.Min 4:4 83.Min 5:4 Madjou (Jacob)
  16. Ja, so hat es sich zugetragen
  17. CFB I tritt am 1. Advent den Mannen vom SV Schöneberg entgegen und gibt nach dem Desaster gegen Spreeathen erneut drei Punkte aus der Hand. Auch wenn die Schöneberger als Tabellenzweiter dem CFB sportlich weit enteilt scheinen, gehen die Hasen angesichts einer vielversprechenden Angriffsreihe sowie dem Rekonvaleszentendebut von Schorschiboy optimistisch ins Match. Die erste Halbzeit entscheidet der CFB auch klar für sich. Hinten bissig und stabil, vorne eine Vielzahl von Chancen, die auch konsequent zum Abschluss gebracht werden – allein der überragende Torhüter der Schöneberger verhindert eine deutlichere Führung der Kreuzberger Gäste zur Halbzeit (1:2). In der Pause gibt die Mannschaftsleitung folgende klare Parameter für die zweite Hälfte vor: Trotz schwindender Kondition die Bissigkeit hochhalten, die zunehmend aggressive Emotionalität des Gegners einfach abgleiten lassen und so den Schiri auf unsere Seite bringen. Um es kurz zu machen: Das hat nicht geklappt. Der CFB ist in Halbzeit zwo irgendwie nicht mehr voll da, kassiert relativ schnell zwei Tore und beschäftigt sich zunehmend mit sich, dem Gegner, dem Schiri und der Ungerechtigkeit der Welt. Der Gegner scheint hingegen im Gröhl- und Tätlichkeitenmodus erst richtig aufzublühen und verhindert das in der ersten Hälfte wirklich gelungene Offensivspiel der Hasen fast komplett. Und so kriecht die zweite Hälfte unter Geschimpfe, Gefalle und Gegurke dem Ende zu, die Hasen machen auf und Schöneberg erzielt das 4:2. Fazit: Schade. Zum zweiten Mal in Folge haben wir in Halbzeit eins gezeigt, dass wir in der Spielklasse durchaus mithalten können. Angesichts des Altersunterschieds ist das ja (auch vom nach dem Spiel schon wieder entspannten Gegner anerkannt) keine Selbstverständlichkeit. Während es gegen Spreeathen vor allem konditionelle und einstellungsmäßige Defizite waren, scheitern die Hasen diesmal daran, die eigene Linie im Sturm der Schöneberger Entrüstung durchzuhalten. Das nächste Mal aber gewinnen wir bestimmt. Dabei waren: Benni, Alex, Richard, Mario, Schorsch, Hilkia, Moritz, TimS, Marcel und Fritz - Zuschauer: Haye, Jillis Spielverlauf: 35.Min 0:1 Marcel (TimS) 40.Min 1:1 43.Min 1:2 TimS (Fritz) 48.Min 2:2 60.Min 3:2 89.Min 4:2
  18. Die alten Herren aus der Hasenheide durften heute im Heimspiel am Anhalter Bahnhof gegen Absteiger FC Spreeathen ran und erzielen mit dem Abpfiff den verdienten Ausgleich. Ach ne, wir spielen ja 90 Minuten und daher endet das Spiel nicht 2:2 sondern 5:8. In der ersten Halbzeit ist es ein Spiel gleichstarker Teams auf durchwachsenem Niveau. Marcel setzt sich bereits in der 11. Minute nach Balleroberung und Pass von FloK auf der linken Seite mit einem schnellen Sololauf durch und bringt die Gastgeber in Führung. Im weiteren Verlauf spielt der CFB es vorne mal wieder nicht sauber zu Ende und lässt hinten nichts anbrennen. Die Führung hätte hätte Fahrradkette aber auch höher ausfallen können - trotzdem ist man in der Halbzeitpause recht zuversichtlich, zumal der Gegner nur mit einem Wechsler angereist ist und somit konditionell als ebenbürtig angesehen werden kann. Doch 10 Minuten nach Wiederanpfiff hat Spreeathen mit zwei äußerst unnötigen Treffern das Spiel gedreht, eine halbhohe Bananenflanke von FloK nutzt Tim aber kurz darauf zum Ausgleich und so ist wieder alles offen. Aber als Marcel mit der Hacke den Führungstreffer vorbereiten will, schnappt sich der Gegner den Ball, kombiniert sich vors verwaiste Hasen-Tor und haut ihn in den Winkel. Ein Aufbäumen der Hasen ist leider nicht zu verspüren, die Arbeit nach hinten wird weitgehend eingestellt und so zieht Spreeathen bis zur 80. Minute auf 2:6 davon. Die letzten fünf Minuten bieten dann noch ein Kleinfeld-Kuriosum der besonderen Art. Zunächst kommt Hasenheide innerhalb von drei Minuten mit Unterstützung des Gäste-Keepers wieder auf 5:6 heran, um sich dann hinten vollkommen entblößt zwei Konter-Tore zu fangen. Der CFB krepelt nun nach einem Drittel der Saison mit vier Punkten in gefährlicher Nähe zu den Abstiegsplätzen rum. Beim Bierchen danach wird die Schuld an der Niederlage aufgrund mangelnder Erklärungsansätze auf die bereits abgezogenen Mitspieler geschoben. An der Kondition sollte es bei drei Wechslern nicht gelegen haben. Dass wir im Aufbauspiel Probleme haben, ist bekannt. Durch mehr Biss und Laufbereitschaft ist das aber besser kompensierbar, als es die Hasen heute gezeigt haben. Grmpf. Dabei waren: Stefano, Alex, Richard, FloK, Ole, Justus, Wilhelm, TimS, Marcel und Peter - Zuschauer: Haye, Jillis, Fabian Spielverlauf: 11.Min 1:0 Marcel (FloK) 53.Min 1:1 56.Min 1:2 60.Min 2:2 TimS (FloK) 63.Min 2:3 72.Min 2:4 75.Min 2:5 80.Min 2:6 84.Min 3:6 TimS (Marcel) 86.Min 4:6 Justus (Marcel) 86.Min 5:6 TimS (Justus) 89.Min 5:7 90.Min 5:8
  19. stimmt. 5:1 geht an anton
  20. Ich meine auch, dass er das 5. nach einer schönen Vorlage von Dominik genetzt hat.
  21. Ich glaube das 5:1 hat auch Anton gemacht!
  22. Fettes Debüt! Allerdings komme ich nur auf drei Torbeteiligungen?
  23. CFB I unterliegt Ballcelona Eastside an der Prendener Straße nach großem Kampf zwar klar mit 7:1 (0:0), die Hasen sind nach Abpfiff aber trotzdem sehr mit sich und der Hasenwelt im Reinen. Und das kam so: Der Spielverlauf ist kleinfeldtypisch und schnell erzählt. Die Hasen fighten wie die Blöden und halten bis über die Halbzeit hinweg tapfer die Null – vor allem dank eines sich selbst übertreffenden Stefano und auch einer guten Portion Glück. Anfang der zweiten Hälfte trifft Ballcelona dann doch in schneller Folge drei Mal unter großem Gejohle der sympathischen Heimfans, die Hasen erzielen zwar durch Tim (Alex) das 1:4, kassieren dann im Rahmen ihrer Schlussoffensive aber nochmal drei Dinger. Dabei spielt die Kondition an diesem Tag eine nicht unerhebliche Rolle, da CFB I ohne Wechsler aufläuft (Sportskamerad Kotzur musste vorabendbedingt spontan passen und bringt bald mal eine Kiste Bier zum Training mit). Was den Tag zu einem Besonderen macht: Der wenig Ballkontrolle versprechende Kader setzt über 90 Minuten endlich mal die Vorgabe des Vorstands um und agiert trotz einiger spielerischer Defizite nach vorne furchtlos, unverkrampft und kreativ. Man baut ohne Angst vor Ballverlust mutig und mit kontrolliertem Passspiel auf und bringt so deutlich mehr ansehnliche Angriffe aufs Parkett als vielleicht zu erwarten war. So stark ist die Liga eben auch nicht, dass man da offensiv nicht was reißen kann. Jetzt muss Alex sich nur noch bei gegnerischem Pressing für Stefano statt auf der linken auf der rechten Seite anbieten und dann läuft das. Randnotiz 1: Trotzdem wäre es natürlich schön, wenn sich künftig der eine oder andere etatmäßige Sechser auch mal wieder aufraffen könnte, für seinen Verein in den Kampf zu ziehen. Ohne Namen zu nennen seien hier insbesondere Sebastian, Thilo, Moritz, Marcel, Matthias und Grünie erwähnt. Randnotiz 2: Ballcelona präsentierte sich als absolut fairer und angenehmer Gegner. Dabei waren: Stefano, Alex, Mahir, Manni, TimS, Ole und Richard Spielverlauf: 51. Min 1:0 55. Min 2:0 58. Min 3:0 60. Min 4:0 62. Min 4:1 TimS (Alex) 77. Min 5:1 85. Min 6:1 87. Min 7:1
  24. Die zweite Mannschaft des CFB trat am letzten Wochenenede bei regnerischem Wetter auf der Zülle gegen Eintracht Südring II an. Gut aufgestellt und motiviert, will man sich an der zweiten Mannschaft von Südring für die Niederlage gegen ihre erste rächen. Das Spiel startet chaotisch und man muss sich erstmal an den nassen Untergrung gewöhnen. Es dauert jedoch nicht lange und Anton trifft in seinem ersten Spiel für die Hasen. So spielt man weiter und setzt dem Gegner schnell zwei weitere Dinger rein. So kann es weitergehen, dachte man, als man plötzlich schnell zwei Schüsse des Gegners an den Pfosten bekommt, Benni zwei, drei mal wach sein muss und die Hasen dann letzendlich durch einen eigenen Fehler das Gegentor bekommen. Jona antwortet allerdings nur wenige Sekunden später mit seinem dritten Treffer in der Partie. Dann wurde der Gegner langsam ungemütlich, weil sich der Frust breit machte. Es wurde viel nachgetreten, doch die Hasen versuchten ruhig zu bleiben, was nicht leicht war, weil der Schiri kaum für die Hasen, viel für den Gegner gepfiffen hat, was auf Unverständnis traf. Somit entschieden die Hasen, diese Situation anzunehmen und dem Gegner erbarmungslos und ohne Mitleid möglichst viele Dinger zu verpassen. Mission erfolgreich! Die Partie endet 9:1 und das noch glücklich für den Gegner. Mann des Spiels ist Anton, der bei seinem Debüt gleich an 4 Toren beteiligt ist. Dabei waren: Benni, Jacob, Jona, Malek, Anton, Dominik, Oscar und Niko - Bericht: Jona Spielverlauf: 10. Min 1:0 Anton (Benni) 14. Min 2:0 Jona (Niko) 21. Min 3:0 Jona (Malek) 36. Min 3:1 36. Min 4:1 Jona (Oscar) 39. Min 5:1 Anton (Dominik) 61. Min 6:1 Jacob 69. Min 7:1 Jona (Anton) 75. Min 8:1 Malek 86. Min 9:1 Malek (Anton)
  25. Der Berliner Fußballverband musste an diesem Wochenende über 1500 Spiele absagen, weil die Schiedsrichter in den Streik getreten sind. Grund für den Streik ist die zunehmende Gewalt insbesondere gegen Schiedsrichter im Berliner Amateurfussball. Auch der CFB Hasenheide musste schon aus bedauerlicher eigener Erfahrung feststellen, dass in der Berliner Freizeitliga nicht alle den Spaß am Fußball in den Vordergrund stellen sondern einzelne Spieler durch unangemessene Aggressivität auffallen. Der CFB Hasenheide verurteilt gezielte Verletzungen, Unsportlichkeiten und verbale Entgleisungen - faires Verhalten gegenüber Gegnern, Schiedsrichtern, Fans und Zuschauern auf und neben dem Platz sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Daher erklärt sich der CFB Hasenheide solidarisch mit den Berliner Schiedsrichtern und unterstützt Maßnahmen, die zu einer Verbesserung des Miteinanders in der Gesellschaft führen.
  1. Load more activity
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...