Jump to content
CFB Hasenheide
Ole
Ole

Länderspiel gegen Norwegen

Sign in to follow this  

Oslo, 11.10.2019
Um 10:30h treffen sich 10 ausgeschlafene Wikinger am Checkin des Norwegian Air Shuttle für eine Reise ins Ungewisse. Vidar, ihr Anführer, und sein Partner Daniel halten für den Rest eine Überraschung bereit; sie wissen nur, dass sie Fußballstiefel mitbringen und auf der Fahrt nicht so viel Met trinken sollen.

Berlin, 17:00h
Nach getaner Arbeit packen auch die Hasen ihre Fußballstiefel ein und machen sich auf den Weg zu ihrer Heimspielstätte an der Lobeckstrasse. Dort treffen gegen 18:00 Uhr zehn Wikinger und 2 Hasen (Ahmed und Flo.K) auf den erstaunten Platzwart, bei dem keine Anmeldung für ein Länderspiel vorliegt. Aber Flo wäre nicht Abteilungsleiter vorstandsnaher Bereich, wenn er die Situation nicht umgehend im Griff hätte und überredet den Platzwart zu einer Überstunde. Um 18:20h, während sich die Norweger schon gemeinsam warmlaufen sind inzwischen 4 Hasen auf dem Platz und stellen die Tore auf. Fünf Minuten später stößt Justus mit Bällen und den Junghasen Jonathan und Fabian dazu und wir können den Norwegern einen Ball zum Warmspielen stellen. Pünktlich eine halbe Stunde vor der offiziellen Anstoßzeit ist auch Schiedsrichter Köstekli vor Ort. Wenn jetzt noch Stefano da wäre hätten wir einen Torwart und könnten mit noch einem weiteren Hasen vorzeitig anfangen - um dem Platzwart entgegenzukommen. Um 18:45h ist es dann soweit: die Hasen sind vollständig mit einem Wechsler bereit (Dennis verletzt, Tim erkältet). Da der Gegner das eigens für das Länderspiel angefertigte Trikot in hellgrün designt hat, wechseln die Hasen souverän auf das schwarze Auswärtstrikot. Nach einem "7Sting hei, 7Sting hei, 7Sting hei hei hei" und drei kraftvollen  "Vorne hoffen, hinten zu!" pfeift der Schiri das Spiel an.

Lobeckstr., 18:45 h
Justus greift sich mit dem Los zur Seitenwahl auch das Kapitänsamt und überlässt den Anstoß höflich dem Gegner aus Norwegen. Die Hasen spielen heute mit Stefano im Tor, davor Grischa, Flo.K und Ole, Ahmed und Justus auf der 6 und Hilkia in der Spitze. Manni hatte eine lange Nacht und muss sich erstmal wachlaufen. Der Gegner hat zwei Wechsler, Eirik kuriert einen Bänderriss aus und macht Fotos, Kapitän Vidar hütet das norsk gate. Schnell wird klar, dass nach der Selbstbeschreibung der Wikinger - "We are all football fans, and former footballers until early 20s. Now we are 30-32 years old, and not as fit as we used to be (which probably few of us want to admit)" - insbesondere die Fitness ausgezeichnet gewesen sein muss. Sie sind schnell, lassen den Ball gut rollen und die Hasen haben alle Pfoten voll zu tun. Aber die Abwehr hält, was ihr Name verspricht, Stefano rettet ein ums andere mal, Hilkia lässt auf Justus und Ahmed abklatschen, die dribbeln sich auch mal vorne durch, Manni kommt über den Flügel. Aber die Abschlüsse sind entweder kraftlos oder unpräzise. So bleibt das Spiel zunächst torlos, bis nach fast 20 Minuten der Gegner das erste mal einnetzt (Sjur, 19'). "Null zu Null" hören die Hasen den nichtanwesenden Alex rufen und machen weiter wie bisher. Die Norweger spielen gut, aber eben auch nicht ohne Fehler, so dass die Hasen den gerade verlorenen Ball auch mal wieder zurückerobern. Insgesamt spielt sich der Gegner aber mehr Chancen raus und übt großen Druck aufs Tor aus. Nach einem wilden Gestokel vor Stefanos Tor kriegen die Hasen den Ball nicht weg und Theodor kann auf 0:2 erhöhen (30'). (Alex: "Null zu Null") Unbeeindruckt spielen die Hasen weiter, war ja gar kein richtiges Tor. Kopf hoch, Löffel aufgestellt, es laufen die letzten Minuten der ersten Halbzeit. Die Hasen greifen an und Ahmed dribbelt sich nach Zuspiel von Flo.K durch und verkürzt auf 1:2 (34'). Kurz darauf geht es in die Pause.

In der Pause erholen sich auch die Junghasen Fabian und Jonathan, die unermüdlich die Bälle aus dem Aus geholt haben. In der zweiten Hälfte bleibt der Gegner stark, aber die Hasen spielen unkonzentrierter und lassen mehr zu. Da aber die erste Halbzeit nur 35 Minuten gedauert hat fällt das Gegentor nicht sofort nach Wiederanpfiff, sondern pünktlich in der 46 Minute (Einar zum 1:3). Nicht viel später erhöht Theodor zum 1:4 (51') und die Büchse der Pandora ist geöffnet. Stefano, wie so oft später vom Gegner als "Best Man" ausgezeichnet, hält was er kann, jedoch lassen seine Vorderleute immer mehr zu, haben erst kein Glück und dann auch noch Pech (1:5, Einar, 55', abgefälscht durch Ole). Nach vorne läuft bei den Hasen nicht mehr viel, denn die Norweger verteidigen auch gut; Sven und Paal blocken die seltenen Hasenschüsse und Morten erobert auf der rechten Hasenseite den Ball schon im Spielaufbau. In Minute 58 muss Justus aus familiären Gründen vom Platz. Das nutzt der Gegner zum 1:6 in der 59 Minute durch Daniel. Anders erhöht kurz darauf noch auf 1:7 (61'). Ein Tor für die Hasen in der zweiten Halbzeit muss noch her, für die Hasenseele. (Alex:"Null zu Null") Also wird nochmal alles rausgeholt, der Ball gehalten, hintenrum gespielt, Flo.K auf Ole, der gleich wieder zurück, Seitenwechsel zu Grischa der hat Platz und geht ein Stück, spielt Manni in der Mitte an der zu Hilkia nach vorne durchsteckt. Hilkia schaut, sieht den mitgelaufenen Grischa und setzt den Killerpass nach vorne in den Lauf. Grischa ("nach 200 Ligaspielen kann einen kein Gegner mehr beeindrucken") fackelt nicht lange und hämmert den Ball ins Netz: TOOOOR für die Hasen (2:7, 65').


Das letzte Tor überlassen die Gastgeber dann wieder den Norwegern. Einar macht sich mit dem nicht ganz lupenreinen Hattrick in der 68 Minute zum Torschützenkönig des Abends (2:8). Nach 70 Minuten pfeift der Schiri, der das faire Spiel sehr souverän geleitet hat, ab. Es hat Spaß gemacht, der Gegner hat verdient gewonnen, mit 2:8 aus Hasensicht fällt der Sieg der Norweger aber etwas zu hoch aus, denn auch die Hasen haben sich eigentlich gut präsentiert. Ein schönes Teamfoto, das Freundschaftsbier entgegennehmen und dann ab in die Kabinen, der Platzwart wollte ja Schluß machen.

Admiralsbrücke, 21:00h
Nach dem Anstoß zur 3. Halbzeit sind die Hasen bald in Unterzahl, denn Stefano, Justus und Grischa müssen sich um ihre Häschen kümmern. Über den Kotti, wo die heimischen Hasen Burger oder Döner anpreisen, geht es aber zum Il Casolare, denn Daniel hat für die Norweger auf Pizza entschieden. Hier kommt man bei Pizza, Bier und Limoncello ins Gespräch und lernt, dass es für 6 von 10 gar nicht soo lange her ist dass sie Fussball gespielt haben. Die Truppe triff sich jedes Jahr zu einer Überraschungsreise, nur die wechselnden Organisatoren wissen wohin. Dies Jahr stand das erste Mal Fussball auf dem Programm. Die verblieben Hasen geben alles, sind von ihren großzügigen Gästen ja auch eingeladen, und so bleibt die 3. Halbzeit lange eine ausgeglichene Sache. Um 23:30 brechen die Wikinger jedoch abrupt auf, nuscheln was von Havanna Club. So können Manni, Hilkia, Flo.K und Ole in Ruhe die 3. Halbzeit noch für sich entscheiden.

Dabei waren (in order of appearance): Ahmed, Flo.K, Ole, Hilkia, Justus, Grischa, Stefano und Manni.
Zuschauer: Jonathan und Fabian.
Schiedsrichter: Tahir Köstekli.

Sign in to follow this  


User Feedback

Recommended Comments



Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now

×
×
  • Create New...