Jump to content
CFB Hasenheide
CFB
CFB

What a Night

Sign in to follow this  

Der CFB holt sich im Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer einen absolut verdienten Punkt und zeigt dabei richtig guten Fußball. Und das mit dem guten Fußball ist ja nicht immer die Stärke der Hasen gewesen. Was war also anders an diesem Freitag Abend im Dauerregen von Tegel?

 

1. Frischgemüse

  • Kapitän Alex sagt erkältungsbedingt ab und so muss Oscar gleich bei seinem Ligadebüt die für das Hasen-Spiel so wichtige zentrale Defensivposition übernehmen. Und das macht er über 90 Minuten bärenstark:  Schneller Antritt, großartige Übersicht, starke Körperspannung, schnelles Umschalten, gute Kommunikation - nicht nur weil er sein Trikot trägt, werden Erinnerungen an JanG wach. 
  • Jona und Jacob spielen auf der Sechs und heben das CFB-Spiel auf ein neues Niveau. Bei der Arbeit nach hinten unermüdlich, in der Bewegung nach vorne verdammt schnell, mit schönen Dribblings und Pässen. Ein gut aufeinander abgestimmter und gut geölter Motor.
  • Fritz macht im ersten Spiel gleich eine Bude und jeder sieht, dass er ein gutes Auge für die Spielsituation hat. Wenn er sein Fitnessprogramm beibehält, dürfte er zukünftig auch noch schneller am Gegner dran sein. Zauberpässe in Serie kann er auf jeden Fall schon mal!

Aber auch die Routiniers sind heute alle einen Tacken besser als sonst. Marcel und Ahmed arbeiten konsequent nach hinten, FloK mit Kapitänsbinde ist im Tunnel, macht mal eben zwei Tore und auch sonst Alles richtig. Grischa und Ole lassen nichts anbrennen. Benni ohne Fehler und bei den zahlreichen Fernschüssen immer auf der Hut. Die Newbies motivieren also auch die Alt-Hasen, Höchstleistung abzurufen.

 

2. Hinten zu
Der CFB hält den Gegner durch die hohe Laufbereitschaft im Mittelfeld auf Abstand zum Tor. Raddatz versucht es daher hauptsächlich aus der zweiten Reihe, bei dem nassen Boden nicht ungefährlich und  so landet der Ball auch zweimal nach Fernschuss - leicht abgefälscht - im Netz. Es ist für den Gastgeber aber oftmals bereits im Mittelfeld Schluß, weil die Hasen eng am Mann arbeiten und einfach schnell sind. Bemerkenswert auch das Umschalten, Oscar drischt die Bälle nicht einfach nach vorne, sondern leitet mit einem Steilpass gleich die nächste Welle ein. 

 

3. Doppelpass
In der Bewegung nach vorn war im Prinzip nicht so viel anders als sonst. Die drei Offensivkräfte agieren meist losgelöst von der Abwehrkette - auch wenn Grischa, Oscar und FloK vereinzelt mit Aufrücken. In der Regel sind die Stürmer aber schon vor dem gegnerischen Tor wenn hinten noch der Vorwärtsgang gesucht wird. Dabei bedienen sie sich hauptsächlich des im Hasen-Universum lange verschollenem Mittel des einfachen Doppelpass. Heute gibt es die Chancen tatsächlich, die sonst nur vorhanden sind, wenn hätte falls... Fast jeder Angriff ist gefährlich, unnötige Ballverluste Fehlanzeige. Der Torabschluss kann - wie immer - noch optimiert werden.

 

4. Peter-Style
Weitestgehend pünktliches Erscheinen, gemeinsames Warmmachen, kein Gemeckere, eine sachliche und ruhige Diskussion in der Halbzeit (welch Wohltat!) - alles Erfolgsfaktoren.  Die positiven Vibes sorgten auch dafür, dass es über 90 Minuten fast kein Spannungsabfall gab. Auch als der Gegner in der zweiten Hälfte auf 4:2 erhöht, ziehen die Hasen ihr Spiel konzentriert weiter durch. Symptomatisch auch das 2:2 von Jacob - erst versucht es Marcel, dann nimmt Jona den Abpraller und haut auch noch mal drauf und Jacob steht dann schon wieder richtig, um ihn endlich über die Linie zu drücken. "Nachsetzen, wach sein" - Peter hätte seine wahre Freude gehabt. Diese hatten auf jeden Fall trotz Dauerregens der Vorsitzende und der - mit Kippen und Bier ausgestattete - Assistent der Vereinsführung; ebenso Grischa, der die letzten 25 Minuten wegen Wadenproblemen nur noch zugeschaut hat. Selten hat die Bank so mitgefiebert. Dritte Halbzeit in der Kneipe um die Ecke war auch jut.

 

Noch ein Wort zum Gegner:  gut  

 

Und der Schiedsrichter: Herr Sehouli leitete zum ersten Mal ein CFB-Spiel. Typ jung und ambitioniert. Längere Vorreden in beiden Kabinen und vor dem Auflaufen, während des Spiels wollte er dann aber mit niemandem mehr reden. Beide Neunmeter-Entscheidungen korrekt. Allerdings hatte er Ahmed auf dem Kieker, obwohl unsere neue Nummer 25 diesmal keinerlei Anlass bot. Und so hätte das Foul an Ahmed auch ein weiterer  Neunmeter sein dürfen.    

 

Dann war da noch die 92 Spielminute. Der CFB hat sich nach Rückstand wieder ins Spiel gekämpft und hat die Chance, einen Punkt beim Tabellenführer mitzunehmen. Für die Schlussminuten sind Jona (mit Wadenkrämpfen) und Jacob (Magenprobleme nach einem Bissen Banane) noch mal auf dem Platz. Klare Ansage des Coach: Punkt sichern.

Raddatz im Angriff über links + Wird gestellt von Ole + die Sechser sind da + Jona weiter auf Marcel + der vertändelt, nein doch nicht + Marcel behauptet die Kugel + Höhe Mittellinie + durch die Lücke zwischen zwei Gegenspielern durchschlüpfen + jetzt Richtung Tor marschieren + im Nacken ist der Atem der beiden Verteidiger zu spüren + nicht langsamer werden + wo ist der Torwart + endlich Wiedergutmachung für den vergebenen Elfmeter im Watson-Finale + noch zwei Schritte und dann abziehen + ein Tor für die Ewigkeit + abdrehen, Trikot ausziehen, durchdrehen + Nutten, Koks, Champagner + Nein Nein Nein

 

War trotzdem großes Tennis und so kann ich zumindest weiterhin schreiben

the best of CFB is yet to come!!

 

Dabei waren: Benni, FloK, Grischa, Ole, Oscar, Jona, Jacob, Fritz, Marcel und Ahmed - Zuschauer: Haye und Hilkia

 

Liveticker

Spielverlauf:

04. Min   0:1   FloK (Marcel)
10. Min   1:1
36. Min   2:1  (9Meter)
42. Min   2:2   Jacob

59. Min  3:2
71. Min  4:2
79. Min  4:3  FloK (9Meter)
80. Min  4:4  Fritz (Marcel)
 

 

Edited by CFB

Sign in to follow this  


User Feedback

Recommended Comments



Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now

×
×
  • Create New...