Jump to content
CFB Hasenheide

Search the Community

Showing results for tags 'Ligaspiel'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Voller Name


Über mich


Mobilnummer


Geburtsort


Hase seit


Mitgliedsnr.

 
or  

Mitglied seit

Between and

Amt


MF-Teilnahmen

 
or  

Trikotnummer

 
or  

Trikotname


Passnummer

 
or  

berechtigt seit

Between and

Found 58 results

  1. Dem CFB Hasenheide gelingt heute Großartiges. Im Auswärtsspiel gegen Gaucho FC holen die Hasen mit 4:6 (2:4) den zweiten Sieg der Saison. Dank der Wertung des Hinspiels am grünen Tisch haben die Gauchos bisher noch nie gegen uns gewonnen! Wenn das kein gutes Omen für die WM ist. Aber heute waren die Augen der Welt auf das Friedrich-Ebert-Stadion in Berlin gerichtet, wo der CFB endlich mal wieder mit einer Führung (Marcel) in ein Spiel startet. Nach zwischenzeitlichem Ausgleich, ziehen die Hasen auf 1:3 davon. Dann der erste 9-Meter des Spiels, weil Lasse zwar den Ball trifft aber das nicht ganz kurze Bein noch etwas durchschwingen lässt. Moritz erhöht aber vor der Halbzeit noch auf 2:4. Die zweite Hälfte wird eingeleitet durch einen weiteren Neunmeter für die Gastgeber wegen Handspiel. Keine fünf Minuten später legt Fußballgott Peter für Wilhelm auf und so halten die Hasen den Gegner weiter auf Abstand. Das nächste Tor wird wieder vom Neunmeter-Punkt erzielt. Die Gauchos machen auch den dritten Strafstoß (schon wieder Hand) rein und dann auch noch mal gewaltig Druck. Die schönen Konter von Marcel bringen Entlastung aber nichts Zählbares. Moritz diskutiert sich durch die gegnerischen Reihen - die Zeit verstreicht. Ecke Gauchos, Torwart kommt mit nach vorne und Marcel schiebt den Ball zum 4:6 Endstand ins leere Tor. Ganz starke Mannschaftsleistung der Affenheide. Und dann tut uns Sperber auch noch den Gefallen und gewinnt gegen Seven Bears, so dass sich an der Tabellensituation nichts ändert...
  2. Der Hase an sich zeichnet sich ja durch eine recht hohe Frustrationstoleranz aus und ist sportlichen Misserfolg nicht erst seit dieser Saison gewöhnt. Was die CFB-Seele aber heute im Rückspiel gegen die Ballistiker-Fraktion des FC Ballcelona ertragen musste, setzt neue Maßstäbe.Ab der 32. Spielminute sind die Gastgeber aufgrund einer Roten Karte gegen ihren Torhüter wegen einer Tätlichkeit mit einem Mann weniger auf dem Platz. Zur Halbzeit steht es weiter 2:2, dann können die Hasen aber auf 4:2 davon ziehen und müssen das Ding nur noch nach Hause schaukeln. Ballcelona vermittelt in diesem Moment - wir schreiben die 54. Spielminute - auch nicht den Eindruck, dass sie sich in der Mittagssonne auf dem großen Platz in Unterzahl dagegen stemmen würden. Das Spiel endet jedoch mit einer weiteren Niederlage für die Hasenheide mit 6:5 und das ist ziemlich Kacke.
  3. Im Heimspiel gegen die Berliner Amateure unterliegen die Hasen am letzten Wochenende mit 3:9 (0:4) Toren. In der ersten Hälfte noch von allgemeiner Schlappheit getragen, zeigt der CFB in der zweiten Hälfte wieder die richtige Einstellung und kommt auch zu Torerfolgen.Gegen schnelle und gut kombinierende Amateure reicht das zwar eindeutig nicht, aber so bringt es zumindest Spaß. So ziehen die Hasen auch komplett zum Späti und feiern das Comeback der ewigen Nummer 1 mit einem oder auch zwei Kaltgetränken.
  4. Der CFB Hasenheide feiert im heutigen Heimspiel gegen Grün-Weiß Reinickendorf seinen ersten Saisonsieg. Zur Halbzeit steht es 4:3, kurz danach 4:4 und dann macht Marcel ein verdammt wichtiges Tor und die Hasen bringen die 3 Punkte dann irgendwie über die Zeit.Paradoxerweise haben wir auch diese Saison schon besser gespielt, aber so ein Sieg ist schon eine feine Sache. Ganz vergessen....
  5. Der CFB setzt gegen VfB Sperber die Saison-Zielvorgabe des Vorstands konsequent um und präsentiert sich als astreiner Absteiger. Schon das zögerliche Meldeverhalten in der Vorwoche (am Mittwoch steht die Meldeliste noch bei 4 M) macht klar: Die Hasen haben die Bedeutung dieses Sechspunktespiels voll erfasst. Obendrein wird der ziemlich zusammen gewürfelte Kader von dann doch neun Hasen Sonntag früh auch erst deutlich nach Anpfiff komplett. Und bis sich die Hasen dann in diesem selbstverursachen Verwirrspiel zurecht gefunden haben, steht es irgendwie schon 0:3. Im weiteren Verlauf kriegt der CFB die Lage dann zwar unter den Blicken des farbenfrohen Schiris soweit in den Griff, dass zur Halbzeit eine Wende zumindest möglich erscheint. Nach der Pause zeigen sich die Hasen dann aber gleich wieder konsequent abstiegstauglich und kriegen nochmal drei blöde Dinger von scharf flankenden und schnell abschließenden, sonst aber eher harmlosen Sperberisten. Das Spiel ist damit natürlich gelaufen und am Ende spulen die wackeren Mannen des CFB routiniert die Standardprozedur Schadensbegrenzung ab, kriegen hinten keins mehr und machen vorne irgendwie noch zwei Buden. Fazit: Das Saisonziel Abstieg scheint nahe. Der Vorstand korrigiert daher seine Vorgaben: Am Samstag auf jeden Fall Reinickendorf weghauen (man erinnere sich: im Hinspiel zwei Hasen-Eigentore nach 2:0-Führung!), denn wir wollen natürlich keinesfalls als Tabellenletzter absteigen!
  6. Der CFB ist es ja gewohnt gegen bessere Mannschaften zu spielen. Dennoch gelingt es den Hasen oft die spielerischen Defizite durch Einsatz zu kompensieren. Nicht so heute im Heimspiel gegen Tabellenführer Ü100. Die Null steht gerade mal acht Minuten und die Hasen zu weit vom Gegner weg, um überhaupt in die Zweikämpfe zu kommen. Nach vorne klappt dann auch noch weniger als sonst, so dass es nach 90 Minuten 1:8 steht. Abhaken, Weitermachen!
  7. Sonntag morgen - es ist kalt. Zehn Hasen und sicherlich nicht die schlechtesten machen sich auf nach Ahrensfelde. Der Gegner Ballcelona-Ballistiker ist auch schon da, nun muss nur noch das Tor aufgeschlossen werden.Doch genau das passiert nicht. Angeblich wartet Frau Demuth im Inneren des Schulkomplexes auf uns und macht die Tür auf, wenn sie ausgeschlafen hat. Vielleicht hat die gute Frau Eishockey geschaut und sich wieder hingelegt, vielleicht ist sie in der Kirche oder sie sitzt einfach hinterm Fenster und ergötzt sich an unseren bibbernden Körpern. Wie auch immer: Die Tür bleibt zu und so ziehen die Hasen gefrustet wieder von dannen.Das Spiel wird am 8. April nachgeholt.
  8. Den Hasen wird heute Unterricht im Toreschießen erteilt. Während Gastgeber Cono Sur in den ersten Minuten einfach ein paar Buden macht, lässt der CFB mal wieder zu viele gute Chancen ungenutzt liegen. In der zweiten Halbzeit stehen die Hasen besser und halten den Gegner vom eigenen Strafraum fern; nutzen den vorhandenen Platz auf der anderen Seite aber nicht konsequent genug, um das Spiel zu drehen. Ohne die ersten zehn Minuten wäre es vielleicht ein anderes Spiel geworden - so läuft der CFB aber nur hinterher und muss sich am Ende mit 4:7 (3:5) geschlagen geben. IMG_4928.mov
×
×
  • Create New...