Jump to content
CFB Hasenheide
CFB
CFB

Gewohnheitstier

Sign in to follow this  

Der CFB verliert im Heimspiel gegen BFC Südring III mit 0:2 (0:0). Jubilar Grischa führte die Hasen als Kapitän aufs Feld - Stefano im Tor - die Offensivabteilung mit Peter, Jona, Dennis und TimS auf der Sechs etwas unterrepräsentiert - Ole, Alex, Mario und FloK  sorgen für den Teil "hinten zu". Sonntag, 10 Uhr pfeift die von den Gästen gestellte neutrale Person namens Christian an.

Erstmal gucken, was der Gegner macht. Südring ist ohne Wechsler zum Anhalter Bahnhof gekommen und weiß, wie man im Kleinfeldfussball effektiv verteidigt. Mit zwei Dreier-Reihen steht da eine Wand in der eigenen Hälfte, die für die Hasen und ihre spielerische Mittel nahezu unüberwindbar wirkt. Nach vorne wird dem einfachen aber guten Doppelpass gehuldigt und auch mal steil gespielt. Technisch und läuferisch obere Mittelschicht, sicherlich mehr Ballbesitz aber nur sporadisch wirklich gefährlich.

Die Angriffsbemühungen des CFB sind so gut wie eh und je, also ziemlich schlecht. Schnelle Ballverluste, Fehlpässe, Stoppfehler, Torchancen entstehen eher zufällig oder durch Einzelaktionen -  die Hasen beherrschen das gesamte Repertoire des schlechten Fußballs mittlerweile sogar auswendig. Aber noch steht es 0:0 und so wird weiterhin ordentlich nach hinten gearbeitet und gehofft, dass vorne irgendwas Geiles passiert. Der Liveticker zählt vier Aktionen, die man bei großzügiger Definition des Begriffs, als Torchance bezeichnen könnte. In der 17. Minute gab es aber eindeutig eine. Dennis, der in der Spielestatistik heute mit Thilo gleichgezogen ist, kann sich kurz hinter der Mittellinie durchsetzen und marschiert alleine aufs Tor. Als er gerade unhaltbar draufballern will, wird er von hinten angerempelt und von den Beinen geholt. Der Schiri traut sich aber nicht, den fälligen Neunmeter zu geben. 

So geht es torlos in die Pause, in welcher wenig über die Abwehrarbeit gesprochen werden muss, sondern auf dem Reißbrett das richtige Passspiel für den Sieg ausgeknobelt wird. Doch leider kommen die Gäste dem Sieg kurz nach Wiederanpfiff deutlich näher als die Hasen. Dennis geht beim Doppelpass einen Augenblick zu spät mit seinem Mann mit, der dadurch unbedrängt vor dem Tor auftaucht und einnetzt. In der Folge lässt es Südring natürlich eher gemütlich angehen - das Hasen-Hirn ist so auf Abwehrkampf gepolt, dass es eine Viertelstunde dauert, bis der CFB begreift, dass man jetzt auch etwas früher drauf gehen sollte. Die Chancen, zumindest auszugleichen, bleiben somit auch in Hälfte zwei an einer Hand abzuzählen.

Als Beleg möchte der Autor die Auswertung der Videoaufnahmen anführen. Exakt zwanzig Minuten ist die Linse auf den gegnerischen Torhüter und den ihn umgebenden Strafraum gerichtet. Der Mann bekommt

  • vier zu lange Bälle in die Hände gespielt
  • macht fünf Abschläge
  • wird sieben mal im Rahmen von "Hintenrum" angespielt
  • und hat dann noch drei Aktionen (Ecke, Hereingabe von Grischa, Flanke abgefangen), die man in Verbindung mit der Anwesenheit einer gegnerischen Mannschaft auf dem Platz bringen kann.

 

Das zweite Tor fällt mit dem Schlusspfiff und ist nicht spielentscheidend. Die Hasen hätten wohl auch noch zwei Stunden weiter spielen können und kein Tor geschossen. Dann ist das mit dem Gewinnen natürlich nicht so einfach.

 

Dabei waren: Grischa, Stefano, Alex, Mario, FloK, Ole, TimS, Dennis, Jona und Peter - Zuschauer: Haye

 

Spielverlauf:

53.Min  0:1
90.Min  0:2

 

Liveticker          

 

Edited by Haye

Sign in to follow this  


User Feedback

Recommended Comments

There are no comments to display.



Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now

×
×
  • Create New...