Jump to content
CFB Hasenheide
CFB
CFB

Ast-reines Spieles

Das letzte Spiel der Saison führt die Hasen an einen denkwürdigen Ort. In der Götzstraße liegt nicht nur eine der Heimspielstätten des BFC Germania, der älteste noch bestehende Fußballklub Deutschlands, hier veranstaltete der CFB auch seinen allerersten Hasencup im Jahre 2007.

Sonntagmorgen, 10:00 Uhr, die Sonne scheint, die Hasen sind pünktlich, die weißen Jubi-Trikots übergestreift, und der Vorsitzende erhält vom Gastgeber die Erlaubnis, seine Kameras hinter ihrem Tor aufzubauen. Die Bemerkung "Da wird es ja nicht viel zu sehen sein" wird sich als Fehleinschätzung herausstellen. Es fehlt nur noch der Schiedsrichter – einen kurzen Anruf später wird klar, dass dieser zuerst den ursprünglich angesetzten Spielort angepeilt hat. Wer unseren Modeste kennt, kann sich ausmalen, dass dies nicht zur Verbesserung seiner Laune beitrug.

Alex erläutert in seiner Ansprache, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr geht. Man solle mit Mut und Spaß Fußball spielen und so einen würdigen Schlusspunkt für diese gute Saison setzen. Natürlich werden noch Geburtstagskind FloK und Debütant Emil sowie der 15. Hase im Club der Hunderter gewürdigt. David ist in seinem 100. Spiel natürlich Kapitän und bringt die zehnminütige Ansprache des Ministerialbeamten mit den Worten "Heute rocken wir es" auf den Punkt.

Und in der Tat läuft die erste Halbzeit ganz nach dem Wunsch der Hasen. Friedenau lässt es etwas gemütlicher angehen und gibt den Gästen viel Raum für ihren Spielaufbau. Nach langen Pässen in die Spitze kommt der CFB zu den ersten Torschüssen. Und in der neunten Minute erzielt Tim mit freundlicher Unterstützung des gegnerischen Torhüters das 0:1.
Während Benni weitgehend unbeschäftigt bleibt, erhöhen die Hasen auf 0:2. Unai setzt sich auf der rechten Seite durch und legt den Ball quer, wo Emil einschussbereit auf den Pass gewartet hat und sein erstes Tor in einem Pflichtspiel für den CFB erzielt. Nach einer halben Stunde segelt dann noch eine Ecke von David auf Tims Kopf und Hasenheide führt zum zweiten Mal in dieser Saison mit 0:3.
Auf den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer nach Ecke antwortet Unai mit einem Flachschuss in die rechte Ecke – nach Pass (!) von Tim und so geht  es mit einem beruhigenden drei Tore Vorsprung in die Pause

Die zweite Hälfte fühlt sich dann schon wieder mehr nach CFB an. Friedenau steht deutlich höher und die Hasen geraten unter den Augen der stetig wachsenden Zuschauerschar manches Mal ins Schwimmen. Die Gastgeber kommen eher unspektakulär bis auf ein Tor heran, doch da tankt sich FloK nach Doppelpass mit Unai auf der rechten Seite durch und tunnelt seinen Gegner beim Querpass auf Tim, der Ball und Torhüter im Netz versenkt.

Beim Notieren des Torschützen realisiert der Schiedsrichter, dass Tim auf Hose und Trikot unterschiedliche Nummern trägt. Kapitän David redet zugleich mit Engelszungen auf ihn ein und während Tim seine Hose auf links dreht und dadurch seine gelbe Karte gar nicht mitbekommt kann Grüni den Unparteiischen davon abbringen, die drei Tore von Tim abzuerkennen. Erfreulicher- und fairerweise sieht das der Kapitän von Friedenau genauso.

 

Zwanzig Minuten vor Schluss wird es dann wieder spannend. Robert schiebt im Strafraum ein bisschen zu heftig und Benni kann den fälligen Neunmeter nicht parieren. FF Friedenau spielt weiter auf Sieg und versichert sich gegenseitig, dass dafür nur noch zwei Tore fehlen.

Doch die Abwehrreihe der Hasen steht, davor Unai als Ruhepol, Zweikampfgewinner und Ballverteiler. Neben ihm ein quirliger David oder Emil und vorne lauern Tim oder Dennis auf die Chance, den Sack zuzumachen. Als sich dann auch noch der Torhüter von Friedenau im gegnerischen Strafraum tummelt bestraft Dennis diesen Übermut mit einem schnellen Antritt und einem satten Schuss in den Winkel. Belohnung für eine starke Leistung, unserer Nummer Neun und damit ist dann auch Ruhe und der achte Sieg der Saison unter Dach und Fach.

Ein wirklich guter Auftritt des CFB, der mit viel Leidenschaft und hoher Konzentration einen eher unerwarteten aber verdienten Sieg einfährt. Mit etwas besserer Chancenverwertung hätte man es auch nicht ganz so spannend machen müssen. Wie so oft dürfen sich die Hasen auch bei ihrem Torhüter  Benni bedanken, der sie mindestens zweimal mit starken Paraden im Spiel gehalten hat.

Dank bester Versorgung mit Kaltgetränken und Bratwurst sowie der üblichen und ausführlichen Selbstbeweihräucherung verweilen die Hasen noch stundenlang am Platz. So schön kann nur der Fußball sein.

 

Dabei waren: Benni, DavidG, Alex, FloK, Robert, Ole, Nathanael, Emil, Dennis, TimS und Unai ++ Zuschauer: Haye, Hilkia, Schorsch, Björn, Manni, Richard, Tino, Luke + Freund, Emils Freundin ++ Statistik ist aktualisiert

 

statistic facts:

  • Das erste Pflichtspiel des CFB in der Götzstr. Hier fand allerdings auch der allererste Hasencup im Jahre 2007 statt.
  • Mit Emil trifft auch der zweite Debütant der Saison in seinem ersten Spiel (Unai war der andere)
  • Unter den acht Schiris mit mehr als 10 CFB-Begegnungen ist Mister Noumi mit einer Siegquote von 42% jetzt nach Bernd (54%) auf dem 2. Platz
  • 29 x führte CFB I so wie heute mit 3:0 - nur einmal wurde das Spiel dann nicht gewonnen
  • Ecken: 7:4 (5:1) - Torschüsse: 18:7 (9:2) für die Hasen

  

Spielverlauf:

09   1 : 0 Tim David
15   2 : 0 Emil Unai
31   3 : 0 Tim David (Ecke)
34   3 : 1        
39   4 : 1 Unai Tim
47   4 : 2    
61   4 : 3    
63   5 : 3 Tim FloK
71   5 : 4 (9Meter)  
89   6 : 4 Dennis  
         



User Feedback

Recommended Comments



Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...